Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Kommunen innovativ

Newsletter Kommunen innovativ
Neue Forschungsprojekte für Regionen im demografischen Wandel
Ausgabe 02/2021

Die aktuelle Förderphase von "Kommunen innovativ" ist beendet. Im November 2016 trafen sich die Akteure aus der Fördermaßnahme zum ersten Mal. Seitdem sind in den 30 Verbundvorhaben » vielfältige praxisnahe Ansätze und wissenschaftliche Erkenntnisse entstanden, um Städte und Gemeinden lebenswert, zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten. An dieser Stelle: ein herzlicher Dank an alle Vertreter*innen aus den Verbundvorhaben für ihre engagierte Mitwirkung an den vielfältigen Aktivitäten in der Fördermaßnahme!

In der Rubrik "Im Gespräch" blicken wir aus diesem Anlass auf die Erfahrungen nach Projektende - dieses Mal aus der Wissenschaftsperspektive. Die Projektvertreter*innen der Verbundvorhaben "KoSI-Lab", "LebensRäume" und "KomMonitor" ordnen ihre Erkenntnisse ein und geben anderen Forschenden Tipps für die Mitwirkung an transdisziplinären Projekten.

Und: Nach dem Ende ist vor dem Beginn. Im Juli geht "Kommunen innovativ" in die dritte Runde! Seien Sie gespannt auf zwölf neue Vorhaben, die im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme Lösungen für drängende kommunale Herausforderungen erarbeiten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Auch der Ergebnistransfer durch das Begleitvorhaben KomKomIn geht weiter. In der ersten Jahreshälfte 2021 erschien bereits die » RaumPlanung 02/2021 mit dem Themenschwerpunkt "Geodaten - Aktuelle Praxis und Nutzungsmöglichkeiten". Darüber hinaus wirkte KomKomIn an diversen externen Veranstaltungen mit: In der » Veranstaltungsreihe der Heinrich-Böll-Stiftung "Gemeinsam stark vor Ort" wurden die Potenziale und Anforderungen an die Kooperation von Zivilgesellschaft und Kommunen diskutiert. Das » tF-Symposium 2021 der Schader Stiftung bot Gelegenheit, Erfahrungen aus der Zusammenarbeit von Kommunen mit Wissenschaft in die Diskussion zu bringen. Ein anderer Schwerpunkt in "Kommunen innovativ" ist die interkommunale Zusammenarbeit. Bei der » Abschlussveranstaltung des Vorhabens "Leben in zukunftsfähigen Dörfern" am 28. Juni 2021 werden interkommunale Ansätze aus der Fördermaßnahme vorgestellt.

Viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters!

» Neuigkeiten aus dem Netzwerk „Kommunen innovativ“

» Aktuelles aus Forschung und Praxis

» Neuigkeiten aus dem wissenschaftlichen Begleitvorhaben KomKomIn

» Im Gespräch: Projektende - Was bleibt?

» Publikationen

» Veranstaltungen und Termine

"Kommunen innovativ" – Themenschwerpunkt in der RaumPlanung

Vier "Kommunen innovativ"-Projekte präsentieren in der Ausgabe 2-2021 der Fachzeitschrift RaumPlanung unter dem Themenschwerpunkt "Geodaten – Aktuelle Praxis und Nutzungsmöglichkeiten" ihre Erkenntnisse und konkreten Lösungen für die Integration aufbereiteter Geodaten in Planungs- und Entscheidungsprozesse. Mit dabei sind: "KomMonitor", "WebWiKo", "AktVis" und "MOSAIK".
» weiterlesen

Projektpool "Stadtimpulse"

Als erster bundesweiter, zertifizierter Projektpool bietet die Plattform "unsere-stadtimpulse.de" bewährte Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Innenstädte und Ortszentren. Diese Best-Practice-Datenbank des Deutschen Städtetags zeigt in acht unterschiedlichen Themenclustern innovative Ideen aus der Praxis für eine erfolgreiche Re-Vitalisierung städtischer Zentren.
» weiterlesen

BMI veröffentlicht den "Heimatbericht"

Wie es heute um die Gleichwertigkeit in Deutschland bestellt ist, wird im "Heimatbericht" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) dargelegt. Der Bericht soll allen Entscheidungsträger*innen in Bund, Ländern und Kommunen ermöglichen, gezielte Maßnahmen umzusetzen, die zu gleichwertigen Lebensverhältnissen beitragen.
» weiterlesen
Podcast-Reihe: LAND.SCHAFFT.WISSEN.

Mit einer Podcast-Reihe präsentiert das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) aktuelle Ergebnisse verschiedener Forschungsprojekte zur Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume. Alle Aktiven vor Ort können mit dieser Form des Wissenstransfers die vielfältigen Handlungsfelder einer zukunftsfähigen Entwicklung hautnah miterleben.
» weiterlesen
Studie: "Digital aufs Land"

Welche Potenziale ergeben sich aus neuen Formaten wie Coworking, Coliving und Cohousing sowie anderen Kreativ-Orten für den ländlichen Raum? Um diese Frage zu beantworten, untersuchte das Berlin-Institut in seiner Studie "Digital aufs Land" 56 Projekte in Deutschland und macht auf einen wachsenden Landtrend aufmerksam.
» weiterlesen
Landinventur-Bericht: Dörfer zurück auf die Landkarte

Mit dem digitalen Werkzeug "Landinventur" werden Daten und lokales Wissen über das Land erhoben – und zwar von den Dorfbewohner*innen selbst. Der erste Landinventur-Bericht liefert einen differenzierten Einblick in die tatsächliche Vielfalt der Dörfer und bietet damit eine Grundlage für öffentliche Diskussionen und politische Entscheidungen. » weiterlesen
KOMMUNAL.NAVIGATOR online

Von digitaler Altenpflege bis hin zum Tourismus der Zukunft: Der Deutsche Landkreistag gibt mit dem neuen KOMMUNAL.NAVIGATOR einen Überblick über Digitalisierungsprojekte und gute Softwarelösungen in deutschen Landkreisen. » weiterlesen
Erweiterte Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlicht

Das Bundeskabinett hat eine Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlicht. Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie orientiert sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und zeigt auf, welche Maßnahmen Deutschland verfolgt, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie erfolgte in einem partizipativen Prozess. » weiterlesen
Handreichung "Digitale Bürgerdialoge"

Wenn wichtige Fragen auf klassischen Wegen nicht diskutiert werden können, gibt es Alternativen: Die Bertelsmann Stiftung entwickelte hierfür ein Konzept zur digitalen Bürgerbeteiligung. Die wichtigsten Erkenntnisse sind in einer Handreichung zusammengefasst.
» weiterlesen
Call for Papers: Stadt-Land-Partnerschaften

Für eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung sind regionale und interkommunale Kooperationen unerlässlich. Die Schwerpunkthefte der Zeitschriften "Raumforschung und Raumordnung" sowie "Land" thematisieren die Stadt-Land-Verflechtungen und suchen Beiträge, Fallstudien sowie Praxisinnovationen. Einsendeschluss: 30.09.2021 bzw. 15.01.2022. » weiterlesen
Pilotprojekte für die Post-Corona-Stadt ausgewählt

Im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik fördert das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) 13 Pilotprojekte, die angesichts der Covid-19-Pandemie innovative Lösungen für resiliente Stadt- und Quartiersstrukturen erproben. Bearbeitet werden Themen wie die Zukunft der Innenstadt, Begegnungsräume im Quartier, neue Freiräume sowie verschiedene Pop-up-Maßnahmen. » weiterlesen
Freiwilliges Engagement während der Corona-Pandemie

Eine aktuelle Umfrage des ZiviZ (Zivilgesellschaft in Zahlen) zur Situation von Vereinen und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen zeigt, welche Themen sie gegenwärtig besonders herausfordern und wie bisherige Hilfsmaßnahmen greifen. Die Umfrageergebnisse verdeutlichen ein schwindendes Engagement, eine sich zuspitzende Verknappung der finanziellen Ressourcen sowie die wachsende Mutlosigkeit unter den ohnehin stark geforderten Engagierten. » weiterlesen
Transformative Forschung - Impulse und Austausch über Experimentierräume

Die Zusammenarbeit von Kommunen mit Wissenschaft ist ein zentrales Thema von "Kommunen innovativ". Das Begleitvorhaben KomKomIn stellte seine Erkenntnisse im Rahmen des tF-Symposiums 2021 der Schader Stiftung zur Diskussion. Eine Rückschau ist nun als Kurzfilm verfügbar.
» weiterlesen
Füreinander einstehen! Zivilgesellschaft sichtbar machen

Mit Blick auf die Zusammenarbeit von Verwaltung und Zivilgesellschaft präsentierte das Begleitvorhaben KomKomIn im Rahmen der dreiteiligen Online-Seminarreihe "Gemeinsam stark vor Ort" der Heinrich-Böll-Stiftung Ergebnisse und Erfahrungen aus "Kommunen innovativ".
» weiterlesen
"Kommunen innovativ": Interkommunal die Zukunft gestalten?!

Im Themenfeld » "Interkommunal agieren" wurden vielfältige Ansätze interkommunaler Zusammenarbeit entwickelt und erprobt. Die wichtigsten Erkenntnisse stellt Dr. Stephanie Bock (KomKomIn) auf der Abschlussveranstaltung des Vorhabens "Leben in zukunftsfähigen Dörfern" von GEN Deutschland e.V. am 28. Juni 2021 vor. » weiterlesen
Die zweite Phase der "Kommunen innovativ"-Fördermaßnahme endete 2020 - Zeit zu reflektieren, was nach Ablauf der Projektförderung in den Kommunen bleibt. Wir haben die Verbundvorhaben "KoSI-Lab", "LebensRäume" und "KomMonitor" gefragt, welche Erfahrungen sie als Wissenschaftspartner gemacht haben und welche Erkenntnisse im Hinblick auf eine nachhaltige Stadtentwicklung durch die Arbeit in der Fördermaßnahme gewonnen werden konnten.
Eva Wascher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Sozialforschungsstelle Dortmund und war im Verbundvorhaben "KoSI-Lab" tätig. Dr. Corinna Fischer arbeitet am Öko-Institut e. V. und war Verbundkoordinatorin des Projekts "LebensRäume". Dr.-Ing. Alexandra Lindner leitet das Dezernat Forschungsförderung an der Hochschule Bochum und war Verbundkoordinatorin von "KomMonitor". Hier wirkte auch Marcel Schonlau als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Bochum mit.

Frau Wascher, Frau Fischer, Frau Lindner und Herr Schonlau – welche wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden in Ihrem Projekt im Hinblick auf den Umgang mit einer nachhaltigen Stadtentwicklung gewonnen?

Eva Wascher - "KoSI-Lab": Im Projekt "KoSI-Lab“ haben zwei Modellstädte Innovationslabore als Orte und Prozesse zur Förderung neuer Praktiken in der Stadtgesellschaft aufgebaut. Anhand der beiden Beispiele konnten wir veranschaulichen, wie hiermit Nachhaltigkeitsinnovationen gemeinsam auf den Weg gebracht werden konnten. Bei der Einrichtung von Innovationslaboren und den darin geförderten Innovationsprozessen müssen bereits in der Phase der Problemidentifikation und Mandatierung ausdrücklich auch Schwerpunkte auf die Entwicklung gesellschaftlicher Praktiken gelegt werden, um eine Wirkung in Bezug auf nachhaltige Kommunen erreichen zu können. Dies bezieht sich auf die Auswahl der Themen für einen Innovationsprozess, gleichzeitig aber auch auf die Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten, über die der Innovationsprozess gefördert werden kann.

Corinna Fischer - "LebensRäume": In älteren Einfamilienhausgebieten schlummern Potenziale für Nachverdichtung. Viele Menschen wohnen nach dem Auszug der Kinder allein oder zu zweit auf großen Flächen. Oft können sie sich Alternativen vorstellen: Das Haus teilen und einen Teil vermieten, es gegen eine kleinere Wohnung tauschen, in ein Gemeinschaftswohnprojekt ziehen. Eine persönliche Beratung hilft und motiviert, neue Wohnideen zu entdecken. Doch um sie zu verwirklichen, muss die Kommune an vielen Stellen unterstützen: Altersgerechte Wohnungen schaffen, Tausch oder Verkauf im Bestand vermitteln, Eigentümer*innen und Wohnungssuchende beraten, finanzielle Anreize für Umbau bereitstellen. Unsere Handreichung » "Wohnraummobilisierung - gut für Menschen, Kommune und Klima" gibt Tipps dafür.

Alexandra Lindner & Marcel Schonlau - "KomMonitor": In "KomMonitor" wurde ein GIS-basiertes raum-zeitliches Monitoringsystem entwickelt, das auf Geodaten und Statistiken basiert. Hiermit können Prozesse der Stadtentwicklung beobachtet, analysiert und Entwicklungstendenzen erkannt werden, um Planungs- und Entscheidungsprozesse zu unterstützen. In unserem Monitoringsystem bilden geeignete Daten und Indikatoren Entwicklungsprozesse umfänglich ab - so entsteht ein wertvolles und maßgebliches Werkzeug für die alltägliche kommunale Planungspraxis. Im System können bspw. Ziel- und Schwellenwerte verwendet werden, um verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte zu beobachten.

Zum Abschluss Ihres Projekts - beschreiben Sie uns doch bitte eine wesentliche Erfahrung aus der Arbeit der letzten drei Jahre. Was haben Sie gelernt und was würden Sie anderen Forschenden in transdisziplinären Projekten mit auf den Weg geben?

Eva Wascher - "KoSI-Lab": Der transformative Effekt zivilgesellschaftlicher und kommunaler Aktivitäten kann durch wissenschaftliche Expertise verstärkt werden. Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wird hier eine besondere Rolle zugetragen: Sie verfügen über interdisziplinäre Expertise und sind in vielfältige "Wissensräume" eingebunden. Das Wissen um die Entwicklung und Durchführung transdisziplinärer Forschungsprojekte wächst, und es wird für Wissenschaftler*innen zunehmend einfacher, auf Erkenntnisse zu gelungenen Forschungs- und Praxisdesigns zurückzugreifen (z. B. » tdAcademy). Wege der Transformation hin zu nachhaltigen Kommunen müssen zwar nicht zwingend wissenschaftlich begleitet werden – aber verschiedene transdisziplinäre Forschungsprojekte können diesen Prozess in einer Kommune wesentlich unterstützen.

Corinna Fischer - "LebensRäume": Um solche Veränderungen in Kommunen anzustoßen, braucht es Zeit. Zeit, um gemeinsam das Zielbild zu klären und im Projektverlauf immer wieder anzupassen. Zeit, um Vertrauen zwischen den Partnern aufzubauen. Zeit, um die vielen kommunalen Akteure einzubinden, deren Unterstützung gebraucht wird. Unerlässlich ist der Rückhalt der Kommunalpolitik, der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Für die Umsetzung braucht es Zivilgesellschaft, Verbände und Unternehmen. In unserem Fall zum Beispiel: Sozialverbände, Banken und Sparkassen, Energieberater*innen. Ideal wäre eine Projektvorphase: Sie würde ermöglichen, die wichtigen Akteure ins Boot zu bekommen, das Zielbild zu entwickeln, einen schwungvollen gemeinsamen Start hinzulegen.

Alexandra Lindner & Marcel Schonlau - "KomMonitor": Eine produktive Zusammenarbeit von Wissenschaft und Kommune erfordert eine Eingewöhnungsphase, um sich auf eine gemeinsame Sprache und abgestimmte Prozesse zu verständigen. Der Fokus auf Erkenntnisgewinn und Innovation muss mit klaren Spielregeln und strukturellen Abhängigkeiten in Einklang gebracht werden. Das erfordert einen langen Atem und Verständnis, um die gegenseitig auftretenden Ansprüche zu vereinbaren und Vertrauen zu schaffen. Ist dies gewährleistet, bietet die Kooperation viele Chancen. Kommunen sind aktive Partnerinnen bei der Entwicklung der Fragestellungen und der Identifikation der Bedarfe. Gemeinsam können passgenaue Lösungen entwickelt, aus dem Forschungsprozess in die Praxis transferiert, erprobt und im Optimalfall verstetigt werden.

» weiterlesen

In dieser Rubrik finden Sie sowohl aktuelle Publikationen zum Thema demografischer Wandel, nachhaltige Entwicklung und innovative kommunale Strategien, als auch Publikationen, die im Rahmen der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ erscheinen.

Das verlorene Jahr? Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bürgerbeteiligung in Deutschland
Berlin Institut für Partizipation (Hrsg.) (2020) » weiterlesen
Kommunale Integrationspolitik: Strukturen, Akteure, Praxiserfahrungen
Tillmann Löhr (Hrsg.) (2020) » weiterlesen
Ländliche Regionen verstehen
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Hrsg.) (2020) » weiterlesen
Urbane Liga: Visionen für die koproduzierte Stadt von morgen
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2021) » weiterlesen
Raumordnungsprognose 2040. Bevölkerungsprognose: Ergebnisse und Methodik
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2021) » weiterlesen
Stadtentwicklungsbericht der Bundesregierung 2020
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (Hrsg.) (2021) » weiterlesen
Das Land wird Zukunftsregion
Die Abschlusskonferenz des Vorhabens "Leben in zukunftsfähigen Dörfern" widmet sich aktuellen Themen der Dorf- und Landentwicklung.
28.06.2021 | Online
» weiterlesen
Ehrenamtskongress Bayern 2021
Der digitale Ehrenamtskongress bietet über 50 interaktive Sessions, interessante Politik-Talks sowie aktuelle und praxisnahe Expertise rund um die Themen Freiwilligenmanagement und Ehrenamt.
01.07.2021 bis 02.07.2021 | Online
» weiterlesen
German Sustainability Science Summit 2021
Der Gipfel des Deutschen Komitees für Nachhaltigkeitsforschung setzt die Reihe der deutschen "Future Earth Summits" fort. Er bietet eine Plattform zum Austausch über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung.
08.07.2021 bis 09.07.2021 | Online
» weiterlesen
Handel und Kommunen digital stärken
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis". Es geht um Chancen, Erfolgsfaktoren und Herausforderungen von lokalen Online-Marktplätzen für den örtlichen Handel, die Gemeinde und vor allem die Bürger*innen.
20.07.2021 | Online
» weiterlesen
Gleichwertige Lebensverhältnisse überall?!
Die 22. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW bietet Gelegenheit, Fragen der Ausgestaltung neuer strukturpolitischer Konzepte und ihre effektive Umsetzung in Regionen und Kommunen zu diskutieren.
27.08.2021 | Essen
» weiterlesen
Save the date: Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2021
Die Stadt-Land-Plus Statuskonferenz findet zum vierten Mal statt. Diesmal unter dem Titel "Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse fördern – Attraktive Regionen gestalten". Merken Sie sich den Termin bereits vor!
14.09.2021 bis 15.09.2021 | Online
» weiterlesen
Für eine zukunftsfeste und nachhaltige Mobilität
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis". Sie thematisiert die Verbesserung der Mobilität auf dem Land anhand der Ergebnisse aus der Ideenschmiede "Mobilität im Ländlichen Raum".
16.09.2021 | Online
» weiterlesen
IÖR-Jahrestagung 2021: "Raum & Transformation"
Die Jahrestagung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) fragt danach, wie sich Transformationen und Raum gegenseitig beeinflussen und was räumliche Ansätze dazu beitragen können, Transformationen besser zu verstehen und nachhaltiger zu gestalten.
22.09.2021 bis 24.09.2021 | Dresden
» weiterlesen
Gemeinsam stark vor Ort: Amt & Zivilgesellschaft #3
Die letzte Veranstaltung der Reihe der Heinrich-Böll-Stiftung befasst sich mit den Rahmenbedingungen für gute Kooperation zwischen Kommune und Engagement.
06.10.2021 | Online
» weiterlesen
Neue Wege digital und analog!
Die Internationale Infrastrukturtagung, die gleichzeitig die 41. Bundestagung der Deutschen Landeskulturgesellschaft (DLKG) darstellt, beschäftigt sich mit Fragen rund um die digitale Transformation und damit verbundene Chancen und Herausforderungen für die Landentwicklung.
13.10.2021 bis 15.10.2021 | Wiesbaden
» weiterlesen
Baukultur und Innenentwicklung für lebenswerte Ortskerne
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Der Ländliche Raum im Dialog von Wissenschaft und Praxis". Sie setzt den Fokus auf die Rolle von Baukultur im Hinblick auf die Entwicklung lebenswerter und qualitativer Ortskerne.
21.10.2021 | Online
» weiterlesen
Save the date: UBA Forum mobil & nachhaltig 2021
Das Forum des Umweltbundesamtes (UBA) widmet sich unter dem Titel "UMLANDSTADT umweltschonend" der Gestaltung nachhaltiger Stadt-Umland-Beziehungen. Merken Sie sich den Termin im November 2021 bereits vor!
22.11.2021 bis 23.11.2021 | Berlin
» weiterlesen


Wenn Sie diese E-Mail (an: sahr@difu.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Dieser Newsletter wird im Rahmen der Fördermaßnahme "Kommunen innovativ"
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung herausgegeben.

Begleitforschung KomKomIn
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin
Tel.: (030) 39001-189
E-Mail: komkomin@difu.de
www.kommunen-innovativ.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Sitz Berlin, AG Charlottenburg, HRB 114959 B
Geschäftsführung: Prof. Dr. Carsten Kühl, Dipl-Geogr. Luise Adrian